Unterstützen Sie unser One Health Projekt

Flyer und Impfungen

Im März 2023 führte die Lokale Zambesi Health Zambia NGO ein bedeutendes Projekt zur Bekämpfung eines Ausbruchs von Anthrax in der Zambezi-Region durch. 

Das Hauptziel dieses Projekts bestand darin, die Bauern über die Gefahren von Anthrax aufzuklären, insbesondere in Bezug auf den Verzehr von infiziertem Fleisch verendeter Rinder.

Aufklärungsflyer


Um eine effektive Aufklärung zu gewährleisten, wurden Flyer in den entsprechenden lokalen Sprachen erstellt und informative Kurzberichte über Anthrax wurden zusätzlich über eigens produzierte Radiopodcasts im lokalen Radio verbreitet.

Erstellung von Aufklärungsmaterial in Flyer-Form:

In enger Zusammenarbeit mit Experten aus den Bereichen Medizin und Tiergesundheit wurden Flyer entwickelt, die die Bauern über die Gefahren von Anthrax informierten. Die Flyer wurden in den lokalen Sprachen der Region verfasst, um sicherzustellen, dass die Informationen für die Zielgruppe gut verständlich sind. Sie enthielten klare Anweisungen zur Identifizierung von infiziertem Fleisch und zur sicheren Handhabung von Tierkadavern.

Radiopodcasts

Um eine breite Öffentlichkeit zu erreichen, wurden Radiopodcasts produziert, die kurze informative Berichte über Anthrax enthielten. Diese Podcasts wurden in den lokalen Radiosendern ausgestrahlt, um die Bevölkerung über die Risiken von Anthrax aufzuklären. Durch die Verwendung der lokalen Sprachen konnten die Botschaften effektiv kommuniziert und ein besseres Verständnis erreicht werden.

Schulungen und Sensibilisierung der Bauern

Die Lokale Zambesi Health Zambia NGO organisierte Schulungen und Sensibilisierungsveranstaltungen für die Bauern in der Region. Dabei wurden die Symptome und die Übertragungswege von Anthrax erklärt sowie Maßnahmen zur Prävention und zum Umgang mit infiziertem Fleisch vermittelt. Die Bauern erhielten praktische Anleitungen zur sicheren Entsorgung von Tierkadavern und wurden über die Bedeutung der rechtzeitigen Meldung von Verdachtsfällen informiert.

  •  

Zusammenarbeit mit lokalen Behörden und Tierärzten

Die lokale Zambesi Health Zambia NGO arbeitete eng mit den lokalen Behörden und Tierärzten zusammen, um den Ausbruch von Anthrax effektiv zu bekämpfen. Es wurden gemeinsame Strategien entwickelt, um den Tierbestand zu überwachen, verdächtige Fälle zu identifizieren und die Durchführung von notwendigen Maßnahmen wie der sicheren Entsorgung von Tierkadavern und der Durchführung von Schutzimpfungen zu gewährleisten.

Fazit

Das Anthrax-Bekämpfungsprojekt der Lokalen Zambesi Health Zambia NGO in der Zambezi-Region war ein wichtiger Schritt zur Aufklärung und Prävention von Anthrax. Durch die gezielte Erstellung von Flyern in den lokalen Sprachen und die Verbreitung von Informationen über Radiopodcasts konnten wir die Bauern effektiv informieren und sensibilisieren. Die Schulungen und die Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden und Tierärzten trugen dazu bei, den Ausbruch einzudämmen und die Gesundheit von Mensch und Tier zu schützen. Dieses Projekt demonstrierte die Bedeutung von koordinierten Maßnahmen und der Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Akteuren für den erfolgreichen Kampf gegen Anthrax in der Region.

Warum würden Sie gern unsere Mission unterstützen?

Teilen Sie dieses Projekt mit ihren Freunden und Bekannten!

Teil unserer Mission werden

Seien Sie dabei und gestalten Sie mit uns eine nachhaltige Veränderung im Süden Sambias! Zambesi Health setzt auf das wegweisende One Health Konzept, um die Lebensqualität vor Ort zu verbessern. Ihr Engagement kann den Unterschied machen – wir arbeiten daran, Lebensmittelhygiene und Tiergesundheit zu stärken. Von Schulungen bis hin zu praktischen Maßnahmen vor Ort: Jeder Beitrag zählt!

Gemeinsam schaffen wir eine gesündere Umwelt und fördern nachhaltige Lebensweisen.

weitere Projekte

Factfinding Mission 2017.Wir begannen Gespräche mit Stakeholdern und identifizierten die Grundbedürfnisse der Bauern. Erste Workshops zu Tippi-Taps und Halloumi Produktion. Fact finding mission 2017 und erste Schulungen Im Jahr 2017 führte Zambesi Health e.V. (ZH) eine Fact-Finding-Mission in Kazungula, Sambia, durch, bei der insgesamt einundzwanzig Stakeholder aus dem Bezirk teilnahmen. Diese Stakeholder umfassten Gemeinde-, Tier- …

Händewaschen auf afrikanisch- eine Innovation ohne Wasseranschluss! Im August 2017 veranstaltete Zambesi Health e.V. einen erfolgreichen Tippi Tap Bauworkshop für Milchbauern im südlichen Afrika. Ziel war die Verbesserung der Milch- und Melkhygiene durch Händewaschen der Melker. Die Bauanleitung wurde Schritt für Schritt erklärt, Materialien wurden gestellt, und alle bauten ihre eigenen Tippi Taps. Teilnehmer erhielten …

Versorgung mit Impfstoffen und dringend benötigten Medikamenten.  Der Verein Zambesi Health e.V. unterstützt das Vet Camp in Kazungula, Sambia, seit 2016. Der Leiter des Camps, Athenesious Hamankolo (Athens), versorgt über 30.000 Nutz- und Haustiere in seinem Zuständigkeitsbereich. Trotz vielfältiger Bedrohungen durch Krankheiten wie Maul- und Klauenseuche, Anthrax, Lungenseuche, Newcastle-Krankheit und Tollwut stehen oft nicht genügend …

Im März 2023 führte die Lokale Zambesi Health Zambia NGO ein bedeutendes Projekt zur Bekämpfung eines Ausbruchs von Anthrax in der Zambezi-Region durch.  Das Hauptziel dieses Projekts bestand darin, die Bauern über die Gefahren von Anthrax aufzuklären, insbesondere in Bezug auf den Verzehr von infiziertem Fleisch verendeter Rinder. Aufklärungsflyer Um eine effektive Aufklärung zu gewährleisten, …

Pasteurisierte Milchprodukte sind für uns in Deutschland selbstverständlich. Im Süden Sambias jedoch bedeuten sie eine Revolution. Durch den Bau einer Molkerei ermöglichen wir den Menschen dort den Zugang zu keimfreier und damit gesünderer Milch und Milchprodukten wie Joghurt und Sauermilch.  Milchproduktion in Kazungula - von handgefertigten Behältnissen zur modernen Anlage In den letzten Jahren hat …

Die Zambesi-Region, ehemals bekannt als Caprivi-Region bis zum 8. August 2013, befindet sich im äußersten Nordosten Namibias und kämpft mit einer hohen HIV-Rate. Besonders schwer betroffen sind die vielen Waisen, die unter mangelnden Unterkünften leiden und nur begrenzten Zugang zu Bildung haben. Hygiene für Kinder Die Gefahr von Infektionskrankheiten ist hier besonders hoch. Unsere Vereinsarbeit …